Verkostung von Südtiroler „Aquae Nobiles“


laimburg-edelbrand224 verschiedene Edelbrände, hergestellt und eingereicht von 32
zumeist landwirtschaftlichen Kleinbrennereien aus Südtirol, wurden an
der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg verkostet,
beurteilt und bewertet.

 

Die schwierige Aufgabe der Degustation übernahmen dreizehn
Verkosterinnen und Verkoster. Für elf von ihnen handelte es sich dabei
um eine Premiere: Sie wurden im letzten Jahr an der Fachschule Laimburg
im Rahmen des mit Beiträgen der Europäischen Union finanzierten
ELR-Projektes Edelbrand zum Verkoster bzw. zur Verkosterin für
Destillate ausgebildet. Diese Ausbildung umfasste insgesamt 56 Stunden.
Die Teilnehmernden eigneten sich unter Leitung des international
anerkannten Fachexperten Ulrich Zeni nicht nur das notwendige
umfangreiche Fachwissen zu Obstbränden, Likören und Grappa an, sondern
sie vertieften vor allem ihre praktischen Kenntnisse in der Bewertung
und Beurteilung von Edelbränden.

Die siegreichen Edelbrände in
den neun Kategorien Apfel, Birne, Marille, Trester weiß, Trester rot,
Beerenobst, sonstiges Steinobst, sonstiges Obst und sonstige
Spirituosen werden bei der ersten Südtiroler Destillateprämierung
„Südtirol Aquae Nobiles“ am kommenden 25. Februar bekanntgegeben.