Viel Neues zur ProWein 2013


proweinPlus 500 Aussteller

Premiere mehrerer Länderbeteiligungen

Neues Matchmaking-Tool

In wenigen Wochen, vom 24. bis 26. März, trifft sich die internationale Wein- und Spirituosenbranche erneut in Düsseldorf. Zur Leitmesse ProWein werden über 4.500 Aussteller und mehr als 40.000 Besucher aus aller Welt erwartet. Durch die Erweiterung um zwei zusätzliche Messehallen bietet die ProWein 2013 im Vergleich zur Vorveranstaltung Platz für über 500 zusätzliche Aussteller und ermöglicht so den Fachleuten aus Handel und Gastronomie spannende Neuentdeckungen.

Neue Aussteller, Nationen und Produkte

Fast
alle der rund 50 bei der ProWein vertretenen Länder steigern in diesem
Jahr ihre Präsenz. Besonders starke Zuwächse verzeichnen die
Veranstalter beispielsweise aus Frankreich, Italien und Spanien, aber
auch aus Australien, Chile, den USA oder Osteuropa. Wines of South
Africa kommt mit zahlreichen renommierten Weingütern nach Düsseldorf,
darunter 21 neue Betriebe. Alle 13 deutschen Weinbauregionen zeigen ihr
breites Portfolio, der Verein Deutscher Prädikatsweingüter VDP ist bei
der ProWein mit 139 Mitgliedern so umfassend vertreten wie bei keiner
anderen internationalen Veranstaltung. Eine Premiere feiert die
Gemeinschaftsbeteiligung von Weinproduzenten aus China. Sieben Weingüter
aus drei chinesischen Weinbauregionen, unter anderem der Marktführer
Great Wall, zeigen in der Halle 2, was China als Weinland zu bieten hat.
Erstmals präsentiert sich auch Wines of Lebanon (ebenfalls Halle 2) auf
einem gemeinschaftlichen Stand mit elf Weingütern aus vier Regionen und
wartet zugleich mit verschiedenen Veranstaltungen zu Rebsorten und
Weinkultur des Landes auf. Neu sind auch die Gemeinschaftsbeteiligung
von Weinproduzenten aus Tunesien und der Auftritt der English Wine
Producers, die mit fünf führenden Weinproduzenten aus Südengland zur
ProWein kommen. Mit dabei sind unter anderem Chapel Down, einer der
größten Produzenten des Landes und Newcomer Hattingley Valley, die bei
der ProWein 2013 zum ersten Mal ihren Wein präsentieren.

Länderübergreifend,
aber ebenfalls neu ist der gemeinsame Auftritt der Primum Familiae
Vini. Zwar sind die meisten der 12 Mitglieder dieser internationalen
Vereinigung seit Langem bei der ProWein vertreten, in diesem Jahr
präsentieren sie sich jedoch erstmals als Gruppe (Halle 4). Gebündelte
Klasse bietet auch die neue Champagner Lounge in der Halle 7.1., die mit
einem großen Barbereich und zehn renommierten Produzenten, darunter
Penet-Chardonnet Champagne und Champagne Michel Loriot, aufwartet.
Ebenfalls in der Halle 7.1 findet sich die zentrale Plattform für
Bioweine mit rund 100 internationalen Ausstellern und eigener
Verkostungszone.

Neuentdeckungen
erwarten die Besucher nicht nur bei den neuen Ausstellern der ProWein
2013, auch langjährig vertretene Unternehmen enthüllen zur Leitmesse
ihre Produktinnovationen. „Wild Senses“ heißt zum Beispiel der neue
Rotwein, den der Badische Winzerkeller bei der ProWein erstmals
vorstellt. Im Spirituosenbereich präsentiert die Brennerei Hubertus
Vallendar ihre neue Produktlinie der Südafrika-Destillate. Vallendar ist
einer von fast 400 Ausstellern der ProWein, die
Spirituosenspezialitäten aus aller Welt zeigen, sei es Tequila aus
Mexiko, Kräuterlikör aus Norwegen oder Moutai aus China. Die meisten
Spirituosenanbieter finden sich in der Halle 7a, so auch Neuaussteller
Tullibardine Distillery aus Schottland, die ihren Single Malt Whiskey im
neuen Design erstmals bei der ProWein vorstellen.

Mehr als 300 Veranstaltungen zu aktuellen Trends und Themen

Die
beliebten Seminare und Verkostungen während der ProWein finden
traditionell direkt am Stand des veranstaltenden Ausstellers statt. Neu
zur ProWein 2013 ist das ProWein Forum, eine zentrale Vortragsfläche in
der Halle 7.1, das das Angebot an den Messeständen ergänzt. Das Spektrum
der insgesamt mehr als 300 Veranstaltungen ist breit gefächert. Neben
themenbezogenen Verkostungen zu Rebsorten und Regionen gibt es
zahlreiche Events zur Kombination von Wein und Speisen, aber auch
Vorträge über Handelswege, Markttrends und Export-/Importbedingungen. Im
ProWein Forum findet zudem das Finale des Wettbewerbs Winestars World
statt. 20 Finalisten präsentieren ihre Weine live vor einer Jury
bestehend aus Einkäufern aus Deutschland, Großbritannien, Polen,
Russland, den Niederlanden, Irland und den USA.

Auf ausgefallene Art, nämlich mit wortgewaltiger Unterstützung einer Improvisationstheatergruppe, präsentiert Moselwein e.V. seine Steilstlagenweine, während der französische Weinverband Sud-Ouest IVSO zu „Sommelier-Poker“ lädt. Alle Details zu den Veranstaltungen sind auf www.prowein.de hinterlegt.

Neues Matchmaking-Tool

Neben den vielen Premieren auf dem Messegelände bietet die ProWein 2013 Besuchern und Ausstellern auch eine Neuheit für ihre effektive Besuchsvorbereitung. Auf der neu eingerichteten Kooperationsbörse auf www.prowein.de (unter Firmen und Produkte) können Besucher und Aussteller ihre Fragen und Angebote – beispielsweise die Suche nach einem neuen Kooperationspartner – online einstellen und einsehen. So ermöglicht die ProWein schon vor der Veranstaltung neue Geschäftskontakte, die dann vor Ort vertieft werden können.


Sowohl www.prowein.de als auch die ProWein App ermöglichen Besuchern zudem die gezielte Planung ihres Messetages. Die tagesaktuelle Ausstellerdatenbank kann nach verschiedenen Kriterien, beispielsweise Name, Produktkategorie oder Land, durchsucht werden. Dank der MyOrganizer-Funktion wird dann die persönliche Favoritenliste erstellt und der genaue Standort der Unternehmen im interaktiven Hallenplan angezeigt. Details zu den über 300 Vorträgen und Verkostungen, News und Informationen der Aussteller sowie der Online-Ticketshop, der sowohl Zeitersparnis als auch vergünstigte Preise bietet, runden das Angebot auf www.prowein.de ab.

Überarbeitete Hallenstruktur

Die
Hallenerweiterung der ProWein 2013 geht einher mit einer neuen
Gliederung. Das Konzept basiert weiterhin auf der bewährten Struktur
nach Angebotsbereichen und Regionen, die Zuordnung der Nationen zu den
mittlerweile neun Messehallen hat sich aber vielfach geändert. Ein
übersichtlicher Hallenplan verdeutlicht die neue Aufteilung, vor Ort
werden zusätzliche Wegweiser installiert. Zentrales Verbindungselement
zwischen den neuen Hallen 1 und 2 und der Halle 3 ist der Campo
Culinario, der das gastronomische Angebot auf dem Messegelände ergänzt.
Umgezogen in die Halle 2 ist beispielsweise die zentrale
Verkostungszone, die dieses Mal unter dem Motto „Trend- und Leitsorten
des internationalen Weinbaus“ steht. Besucher erfahren hier im direkten
Vergleich die große Bandbreite von Weinen aus jeweils acht weißen und
roten Rebsorten, die weltweit besonders im Fokus stehen – beispielsweise
Riesling, Chardonnay, Pinot Noir oder Shiraz. Dank QR-Codes können
Smartphone-Nutzer die Details zu den Weinen direkt auf ihr Mobiltelefon
laden.

An
gewohnter Stelle finden sich die FIZZZ-Lounge in der Spirituosenhalle
7a – diesmal unter dem Motto Cocktails – und die
Delikatessen-Sonderschau „wine’s best friends“ auf der Empore der Halle
6.