Vinitaly 2013 eröffnet: Gemeinschaftsauftritt der Südtiroler Weinwirtschaft


vinitaly_2013Großer
Andrang herrschte gestern bei der Eröffnung der 47. Vinitaly in Verona.
Die wichtigste Fachmesse Italiens für Weine und Destillate gilt als
unverzichtbarer Treffpunkt der internationalen
Hauptakteure der Weinwirtschaft. Noch bis zum 10. April ist Südtirol
mit 75 Ausstellern vertreten, die ihre Qualitätsweine auf einem 1.500 m²
großen Gemeinschaftsstand präsentieren.
Besonderes Highlight am ersten
Messetag war die Verleihung der traditionellen
Cangrande-Auszeichnung an den ehemaligen Direktor des Amtes für Obst-
und Weinbau des Landes Südtirol Helmut Scartezzini.

Im Bild von links nach rechts:
Der
Präsident des Konsortiums Südtiroler Wein Anton Zublasing,
Cangrande-Gewinner Helmut Scartezzini und der derzeitige Direktor des
Amtes für Obst- und Weinbau des Landes Südtirol
Andreas Kraus.


Auf
rund 95.000 m² bieten heuer auf der Vinitaly über 4.200 Aussteller ihre
Produkte an. An den insgesamt vier Messetagen werden rund 140.000
Fachbesucher/innen erwartet, davon mehr als ein Drittel aus dem Ausland
sowie knapp 2.500 akkreditierte Journalisten aus 45 verschiedenen
Ländern.

Der
Auftritt der Südtiroler Weine, der von der EOS – Export Organisation
Südtirol der Handelskammer Bozen betreut wird, spielt sich auf einem
Gemeinschaftsstand in Halle 6 ab und hat heuer den Weißburgunder zum
Thema. Am zentralen Bereich des Südtirolstandes findet eine permanente
Weißburgunderverkostung unter dem Motto „Frische, Struktur, Komplexität“
statt, während es an den einzelnen Messetagen
noch zusätzliche Themenverkostungen zu anderen Weiß- und Rotweinsorten
gibt.

„Der
italienische Markt ist für Südtirols Weinproduzenten besonders wichtig,
denn er ist Abnehmer für rund 20 Prozent der gesamten Weinproduktion
unseres Landes. Letzthin sind die Verkaufszahlen in Italien jedoch
leicht zurückgegangen, umso wichtiger ist der diesjährige Auftritt auf
der Vinitaly“, so Anton Zublasing, Präsident des Konsortiums Südtiroler
Wein.

Wie
jedes Jahr, wurde auch gestern traditionsgemäß der namhafte Preis
„Cangrande ai Benemeriti della Vitivinicoltura“ für den besonderen
Einsatz
zur Entwicklung des Weinbaus und zur Förderung der Weinkultur vergeben.
Dieses Jahr erhielt der ehemalige Direktor des Amtes für Obst- und
Weinbau der Provinz Bozen Helmut Scartezzini diese angesehene
Auszeichnung. Scartezzini hat über 30 Jahre im Dienst des
Landes die Südtiroler Weinwirtschaft maßgeblich mitgeprägt. Die
Zeremonie für die Cangrande-Verleihung fand im „Auditorium Verdi“ des
Kongresszentrums Europa in Verona statt.