Vorstellung des Weinführers Vinibuoni d’Italia 2011


vini_ditaliaDie zehn autochthonen Südtiroler Weine, die vom renommierten italienischen Weinführer Vinibuoni d’Italia in der Ausgabe 2011 ausgezeichnet wurden, standen am Samstag Abend im Stadtklub Bozen zur Schau. Angelo Carrillo und Alberto Dragone, ihres Zeichens Südtirol-Koordinator von Vinibuoni und Direktor des Verlags Touring, stellten den Anwesenden die Verkostungs-Philosophie und die von den ausgezeichneten Produzenten erzielten Ergebnisse vor.

Der Weinführer Vinibuoni d’Italia 2011 des Touring-Verlags stand am Samstag in Bozen im Mittelpunkt des Geschehens. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit den Konsortium Südtiroler Wein im Stadtklub Bozen organisiert.

Thema und Titel des
Ereignisses “Radici di Vino / WeinWurzeln” beziehen sich auf die
Philosphie des Weinführers, der seit Jahren versucht, den Wein von
seinem Ursprung oder besser gesagt von seinen “Wurzeln” an neu zu
entdecken und aufzuwerten, indem Weine bevorzugt werden, die mit ihrem
Herkunftsland, mit der lokalen Küche und den gebietseigenen Traditionen
verbunden sind. In diesem Sinne spielt Südtirol eine wichtige Rolle: es
kann auf Weine mit großer Tradition zurückblicken, die heute noch auf
hervorragende Weise interpretiert werden.


In Vertretung
des Konsortiums Südtiroler Wein bringt Toni Zublasing seine
Wertschätzung
für den Führer zum Ausdruck: „In Südtirol setzen wir verstärkt
auf unsere autochthonen Weine. Die Auszeichnungen, die uns jedes Jahr
vom Führer Vinibuoni d’Italia erteilt werden sind für uns sehr wichtig
und ermöglichen uns, unsere autochthonen Weine noch weiter aufzuwerten.“
 

Der Weinführer
Vinibuoni d‘Italia des Touring Club ist den autochthonen Sorten gewidmet
und hat in seiner letzten Ausgabe zehn Preise an einheimische
Produzenten
vergeben. Die Sorte, die mit den meisten „Kronen“ ausgezeichnet
wurde, war der Gewürztraminer, mit vier Auszeichnungen von zehn, gefolgt
von drei St. Madgalenern, zwei Lagrein und einem Goldmuskateller. Die
zehn ausgezeichneten Südtiroler Weine standen zur Verkostung und die
Gäste konnten sich mit den anwesenden Produzenten darüber unterhalten.
Alberto Dragone hat außerdem seine eigenen Erfahrungen eingebracht,
nicht nur in Bezug auf die Ausarbeitung des umfangreichen Weinführers
Vinibuoni d’Italia, sondern auch, allgemein, in Bezug auf die Rolle
und dem momentanen Stand des Weinsektors.  
 
Um die immer
bedeutendere
Rolle der lokalen und v.a. der autochthonen Weine in der Küche und
in der Gastronomie weiter hervorzuheben, präsentierte der jüngste
“2-Sterne-Koch” Südtirols, Martin Obermarzoner, kleine Häppchen,
die bei den Anwesenden große Zustimmung fanden. Und dabei ließ er
es nicht bleiben: Der Chefkoch wird die ganze Woche lang, im Restaurant
Jasmin in Klausen, ausgezeichnete Menüs kreieren und diese an die
prämierten
Weine anpassen. 

Fotos der Präsentation (Walter Wiedenhofer)

SÜDTIROL
– DIE AUSZEICHNUNGEN 2011

Südtiroler
Gewürztraminer
Flora 2009 – Girlan

Südtiroler
Gewürztraminer
Lunare 2008 – Kellerei Terlan

Südtiroler
Gewürztraminer
Nussbaumer 2009 – Tramin

Südtiroler
Gewürztraminer
Passito Juvelo 2008 – Kellerei Andrian

Südtiroler Lagrein
Riserva 2007 – Gummerhof, Malojer

Südtiroler Lagrein
Riserva Castel Ringberg 2006 – Elena Walch

Goldmuskateller
Passito Sissi Graf von Meran 2008 – Meran Burggräfler Kellerei

Südtiroler St.
Magdalener 2009 – Ansitz Waldgries, Christian Plattner

Südtiroler St.
Magdalener Huck am Bach 2009 – Kellerei Bozen

Südtiroler St.
Magdalener Morit 2009 – Loacker

Im Bild
1 von links nach rechts: Angelo Carrillo, Südtirol-Koordinator
Vinibuoni d’Italia; Roberto Calderan, Mitarbeiter Vinibuoni d’Italia;
Toni Zublasing, Vertreter Konsortium Südtiroler Wein; Alberto Dragone,
Direktor des Verlags Touring;