Weinbauverein Vinschgau: Jahreshauptversammlung und Filmvorstellung


ehrengaeste_steiermark1Auf ein erfolgreiches Jahr 2009 konnte der Vinsch­gauer Weinbauverein zurückblicken. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung mit Fach­tagung in Tschars am 26. Februar konnte Obmann Leo Forcher zahl­reiche Mitglieder aus Süd- und Nordtirol begrüßen. Höhepunkt war mit Sicherheit die Vor­stellung des Films des Vereins „“Der Vinschgauer Weinbau“.

Gäste aus der Steiermark: Karl Thaller und Frau mit Obmann Leo Forcher (v.l.n.r.)
 

Eröffnet wurde die 31. Jahreshauptversammlung durch den Gemeindereferenten Gustav Tappeiner, der gerade die wichtige Arbeit des Vereins im Hinblick auf eine Qualitätssteigerung des Vinschger Weins und die Pflegeaufgabe der Reblandschaft – auch in touristischer Hinsicht – betonte.

Die protokollarischen Belange, wie Protokoll der letzten Hauptversammlung oder der Kassenbericht wurden in kürzester Zeit mit Hilfe der Schriftführerin Christine Schönweger abgehandelt, um Überblick über die Aktivitäten im vergangen Jahr zu geben. Leo Forcher war hoch erfreut über die gelungene Qualität 2009: Bei den Dorfverkostungen im Frühjahr 2009 waren bereits über 200 Weine verkostet worden. Höhepunkt 2009 war die Gebietweinkost auf Schloss Kastelbell, die in Kooperation mit den Südtiroler Sommeliers äußerst erfolgreich verlief. Von 110 Weinen aus der Vorverkostung konnten 91 Weine dem interessierten Publikum präsentiert werden, jeweils zur Hälfte Rot- und Weißweine. Weitere Veranstaltungen wie die Fachexkursion in die Schweiz, die Herbstbegehungen und Beratungsnachmittage für Winzer waren sehr gut besucht.
Für das Jahr 2010 stellte der Obmann die zahlreichen Aktivitäten vor: Die Gebietsweinkost wird diesmal bereits Ende Mai im Schloss Kastelbell stattfinden und auch den Vinschger Schnapsbrennern wird hier die Gelegenheit gegeben, ihre Brände vorzustellen. Die diesjährige Fachexkursion wird drei Tage in die Steiermark führen. Die Beratungsnachmittage werden aufgrund des Erfolgs siebenmal durchgeführt, ebenso wie die Herbstbegehungen. Zusätzlich sollen einzelne Seminare das Programm ergänzen.
Zum Abschluss wurde Hermann Schuster aus Kortsch für seine langjährige Tätigkeit für den Verein ausgezeichnet.

Fachtagung
Ulrich Pedri vom Versuchzentrum Laimburg ging in seinen Vortrag „Der Reifeprozess der Trauben und seine Auswirkung auf die Weinqualität“ eingehend auf die Wahl für den richtigen Zeitpunkt der Lese und die bestimmenden Faktoren für die „önologische Reife“ ein.

Über das Jahr 2009 im Hinblick auf Rebenpflege, Traubenentwicklung und den zu vernachlässigenden Befall durch Schädlinge informierte Fritz Menke vom Beratungsring die Mitglieder eingehend. 


Filmpremiere
filmemacher_siegfried_schnitzer1Mehr als drei Jahre und zahlreiche Stunden haben Siegfried Schnitzer mit Texter Hansi Zagler und zahlreichen Helfern intensiv an dem Filmprojekt „Der Weinbau im Vinschgau“ gearbeitet. Ein Projekt, das nicht zu unterschätzen ist, immerhin ist ein 38-minütiger Dokumentarfilm entstanden, der in Text und Bild umfassend über die Geschichte und Entwicklung des Rebenanbaus im Vinschgau und die 31-jährige Geschichte des Vereins informiert. Der gelungene Film kann über den Weinbauverein bezogen werden und bietet auch für Gäste einen guten Überblick über das Weinanbaugebiet Vinschgau. 

Im Bild: Filmemacher Siegfried Schnitzer präsentierte seinen Dokumentarfilm
„Der Weinbau im Vinschgau“
 

Steiermark – Südtirol kommt

Zum Abschluss stellte der Winzer Karl Thaller aus der Steiermark sein heimatliches Anbaugebiet vor, in das die nächste Fachexkursion geplant ist. Unterstrichen wurde der Vortrag durch die Verkostung typischer Weine dieser hochinteressanten Anbauregion, bevor man zum gemütlichen Teil des Abends überging.