Internationaler Spirituosenwettbewerb 2009


iswZuwächse trotz Wirtschaftskrise
· Sechste Auflage des Internationalen Spirituosen Wettbewerbs startet am 27. Mai 2009
· Vertrauen der Spirituosenhersteller weiterhin ungebrochen

Am kommenden Mittwoch, den 27. Mai 2009, öffnet sich im Saalbau in Neustadt/Weinstraße der Vorhang für den Internationalen Spirituosen Wettbewerb (ISW). An zwei Tagen verkostet und bewertet eine Fachjury von 45 renommierten Experten – Qualitätsfachleute aus der Industrie, Wissenschaftler aus Lehr- und Forschungsanstalten, erfahrene Barkeeper und Destillateure aus dem In- und Ausland – insgesamt 596 Spirituosen aus 38 Ländern.

Wettbewerb trotz Wirtschaftskrise erfolgreich
Trotz der allgemein schwierigen Wirtschaftslage ist das Vertrauen der Branche in den Wettbewerb ungebrochen. So kann der Internationale Spirituosen Wettbewerb auch im sechsten Jahr seines Bestehens eine positive Zwischenbilanz ziehen: Insgesamt 183 Einreicher (Vorjahr 174) haben ihre Spirituosen angemeldet. Auch der Anteil der Spirituosen aus dem Ausland hat im Vergleich zum Vorjahr deutlich zugelegt und liegt bei 66 Prozent – ein deutlicher Beweis für die zunehmende internationale Bedeutung des Wettbewerbs. Die Zahl der eingereichten Spirituosen aus Deutschland liegt bei 201.
Der Wettbewerb ist bisher die einzige Prämierungsveranstaltung von Spirituosen in Deutschland, die nach den strengen Richtlinien des Oenologenverbandes OIV durchgeführt wird. Er bietet Produzenten, Importeuren und Vermarktern von Spirituosen die Möglichkeit, die Qualität und Klasse ihrer Produkte im direkten Vergleich bewerten zu lassen und ist eine wertvolle Hilfe bei der Vermarktung der prämierten Destillate. Darüber hinaus soll so dem Verbraucher eine sinnvolle Orientierung für Qualitätsunterschiede an die Hand gegeben werden.


Produktneuheiten und Liköre dominieren
Eingereicht wurden Spirituosen, Liköre, verstärkte Likörweine, Wermutweine und alkoholhaltige Mischgetränke in Flaschen aus allen Ländern der Erde. Während der Anteil von Branntweinen im Vorjahresvergleich leicht gesunken ist, verzeichneten die Liköre einen Anstieg auf knapp 26 Prozent aller eingereichten Spirituosen. Auch bei den „Sonstigen Spirituosen“ gab es Zuwächse. Vor allem bei Gin, Tequila und Cachaça wuchs die Zahl der Einreichungen gegenüber dem Vorjahr. Ebenfalls beachtenswert ist der hohe Anteil von Produktneuheiten unter den eingereichten Spirituosen.

Die Prämierungen des Internationalen Spirituosen Wettbewerbs 2009 werden Anfang Juni bekannt gegeben.

Weitere Informationen unter mundusvini.com verfügbar.

Hintergrund:
Der Internationale Spirituosen Wettbewerb ISW wurde 2004 von der Weinakademie MUNDUSvini in Neustadt a. d. Weinstraße ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Position der Spirituose zu festigen und ihr neue Impulse zu geben. Bei der Prüfung der Spirituosen wird ein strenges Muster eingehalten. Einer Bewertung der Farbe und Klarheit folgt die Beurteilung der Sensorik, bei welcher zunächst der Geruch und anschließend der Geschmack genau untersucht werden. Aus dem Gesamteindruck bildet eine internationale Fachjury bestehend aus erfahrenen Destillateuren, Qualitätskontrolleuren und Barkeepern abschließend das Urteil.