Lieselehof and friends – eine besondere Weinverkostung!


lieselehof13Werner Morandell und seine Frau Claire haben am Freitag 13. August zu einer besonderen Weinverkostung geladen. Zur Piwi – Weinverkostung kamen Freunde und Weinfachleute, welche unter der fachlichen Führung von Werner Morandell und Walter Schullian einen Einblick in diese noch unbekannte Weinwelt erhalten haben.

 

Was
sind PIWI Reben?
Es sind
durch Blütenkreuzung entstandene pilzwiderstandsfähige
Reben, die je nach Sorte gegen die Rebenkrankheiten Peronospera
(Falscher Mehltau) und Oidium (Echter Mehltau) entweder resistent
oder teilresistent sind. In normalen Jahren müssen sie nicht
gespritzt werden, in Ausnahmejahren können eine bis zwei
Spritzungen notwendig sein.

mehr zu Piwi- Weinen

lieselehof24In Südtirol kümmert sich der Verein  PIWI Südtirol rührig um die stete Forschung und Weiterverbreitung dieser Sorten. Eines der engagiertesten Mitglieder ist Werner Morandell vom Lieselehof in Kaltern, der auch Initiator dieser Weinverkostung ist.

Werner Morandell hat 7 Weißweine und 8 Rotweine zur Blind-Verkostung angeboten. Einige Weine stammten von Südtiroler Piwi-Produzenten, einige von Deutschen und ein Schweizer Wein war auch dabei. Sowohl bei den Weiß- alsauch bei den Rotweinen war ein "falscher" dabei. Die 2 Maulwürfe waren der Weißburgunder Taber der Kellerei Bozen und der Lagrein Riserva 2007 von Bernhard Pichlers Messnerhof.

Die Verkostungssieger in der Kategorie Weisswein: 

1. Platz Lieslehof – Kaltern Solaris 2009 (Ganzbeerenvergärung; 77 Punkte

2. Platz Gandberghof – Eppan Souvignier Gris 2009; 76 Punkte

3. Platz Bozner Kellerei Weissburgunder Delago – Taber ; 69 Punkte (kein PIWI-WEIN!!)


Die Verkostungssieger in der Kategorie Rotwein:

lieselehof181. Platz Messnerhof – Bozen Lagrein Riserva 2007; 86 Punkte
(kein PIWI-WEIN!!)
2. Platz Lieselehof – Kaltern Chambourcin 2007; 67 Punkte
ex aequo mit:
              Zollweghof – Lana Prior 2009

3. Platz
Landesweingut Retz (A)  Prior 2008
ex aequo mit:    
          Tambourenblut Cuveè 2008 Diroso (CH)
                    
          Chambourcin/Marechal Foch 2009 Sonnleitenhof
  

Werner Morandell über das Ergebnis dieser Verkostung:
lieselehof12Auch bei dieser Blindverkostung bewahrheitet sich das mittlerweile
gewohnte Bild der Qualitätsunterschiede zwischen Weiß und Rotweinen aus
Piwi Rebsorten. Die mittlerweile bekannten Weißweinsorten: wie Bronner,
Solaris, Johanniter und Souvignier gris, bringen Weine die jederzeit
mit der Qualität von Weinen aus traditionellen Rebsorten mithalten
können.
Bei den Rotweinsorten sind zwar schon vielversprechende, ganz neue
Kreuzungen vollzogen worden aber sie sind noch nicht für die
Öffentlichkeit bestimmt. Piwi Südtirol glaubt trotz einiger, in letzter
Zeit präsentierter Piwi Neuzüchtungen, auch an den Chambourcin, vor
allem im spät reifenden Sortenbereich. Bei den Rotweinsorten ist
sicherlich noch Fleißarbeit für uns Winzer im Wählen des
Anbaustandortes, im Reduzieren des Ertrages um Spitzenqualität an
Traubenmaterial zu lesen und im Ausbaus angesagt.


zu den Fotos