Weinlese für Federweißen startet in der Pfalz


andreaschickIn der Pfalz wurden heute die ersten Trauben des Jahres von der sehr
frühreifen Sorte Solaris für die Herstellung des Federweißen gelesen.
Mit dem Beginn der Hauptweinlese für die eigentliche Weinbereitung ist
nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) nicht vor Mitte September
zu rechnen.

Foto DWI: Pfälzische Weinprinzessinnen: Andrea Schick (links) aus Weisenheim am Sand und Mona Bäder aus Mußbach

 


„Die Voraussetzungen für einen guten Weinjahrgang 2010 sind
nach dem aktuellen Stand der Rebenentwicklung gegeben. Sie liegt derzeit
nahezu im Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre“, erläutert
DWI-Sprecher Ernst Büscher. Die kühle Witterung während der Blüte habe
in vielen Weinregionen zu einem geringeren Fruchtansatz geführt. Von
daher sei bundesweit eine mittlere Erntemenge von etwa neun Millionen
Hektolitern zu erwarten, die sich ebenfalls im Durchschnitt der letzten
Jahre bewegt, so Büscher. Mehr Fotos von den ersten Minuten der Weinlese 2010!

Durch die Niederschläge im August sind die Reben momentan sehr
gut mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Die Winzer hoffen nun auf
sonniges Spätsommerwetter, damit sich die Trauben der später reifenden
Rebsorten in den nächsten Wochen gesund zur Vollreife entwickeln können.