26. Gebietsweinkost Vinschgau: Typische Weine treffen edle Brände


leoforcherFür die 26. Gebietsweinkost in Kastelbell am 28. und 29. Mai
2010 wurden von einer Fachkommission des Vinschgauer
Weinbauvereins fast 100 Qualitätsweine vom Jahrgang 2009,
aber auch 2008 und ein Chardonnay 2006 aus biologischem
Anbau zur Stehverkostung ausgesucht. Neben den Weinen der
zehn selbstvermarktenden Weingüter, die circa 25 Hektar der
Anbaufläche ausmachen, stehen Eigenbauweine und auch echte
Raritäten wie Heunischer zur Probe bereit. Insgesamt stehen 20
Sorten sowie diverse Cuveés aus dem kleinen, aber feinen
Weinanbaugebiet Vinschgau auf der Weinkarte.

Im Bild der Obmann des Weinbauvereins Vinschgau: Leo Forcher 


Auch die
Sommeliervereinigung Südtirol wird sich wieder an der
Verkostung beteiligen, um Kennern und Liebhabern wertvolle
Tipps zu geben. „Wir haben wieder eine Auswahl an ausgezeichneten Weinen aus dem Vinschgau zusammengestellt,
die jeden Weinliebhaber erfreuen wird und ein Zeichen für die
Qualität des Weinbaus im Vinschgau setzt.“ ist Leo Forcher, der
Präsident des Vinschgauer Weinbauvereins mit seinen über 260
Mitgliedern stolz.

Neben den Winzern
präsentieren sich
heuer auch
die
Vinschgauer Hersteller von Edeldestillaten, die im Februar
2010 beim ersten Südtiroler Wettbewerb für in Südtirol
produzierte Destillate hervorragend abgeschnitten haben und
mehrfach mit dem Logo „Südtirol Acquae Nobiles“ ausgezeichnet
wurden. Darüber hinaus gingen auch der Titel „Top Aquae
nobiles“ für herausragende Destillate einer Kategorie zweimal in
den Vinschgau. Martin Aurich vom „Weingut Unterortl“ erhielt gar
den Titel „Champion Aquae nobiles“ als Gesamtsieger.

schlossDreizehn Hofbrennereien stellen ihre edlen Tropfen in Kastelbell
vor und stehen für Fragen rund um Edeldestillate aus Wein und
Obst Rede und Antwort. „Auch um beispielsweise der gängigen
Meinung, Grappa sei ein Abfallprodukt aus der Weinherstellung,
entgegenzuwirken. Gerade bei der Verarbeitung von Trester
muss höchste Präzision angewandt werden, da er sehr sorgfältig
und schnell verarbeitet werden muss.“ erklärt Christine
Schönweger, Schriftführerin des Vinschgauer Weinbauvereins, die
selbst eine Hofbrennerei betreibt .

Aus Anlass der Gebietsweinkost wird auch das neue „Weinblatt“
mit
dem
Schwerpunkt
Müller-Thurgau
mit
allem
Wissenswerten über diese Rebsorte und einem leckeren Rezept
vorgestellt. Als Ehrengäste werden Landeshauptmann Luis
Durnwalder und die Landesräte Hans Berger und Sepp Lamprecht
erwartet. Um 18 Uhr beginnt die Verkostung, die bis 22 Uhr
dauert. Am Samstag, dem 29. Mai können Weine und Edelbrände zwischen 14 und 22 Uhr probiert und mit Erzeugern und
Fachleuten diskutiert werden.
Ein Höhepunkt der Veranstaltung wird am Samstagnachmittag von 15-17 Uhr eine
Erlebnisverkostung mit Wein, Speise und edlem Brand sein: Küchenmeister Markus
Verdroß und Winzer Martin Aurich stellen „Die Einheit von Essen & Trinken“ vor.
Preis € 30,00/Person – die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung: Tel. 0473-624692
oder unter info@baumschule-forcher.com erforderlich!

Vinschgauer Weinbauverein
Römerstraße 23

I-39020 Kastelbell / Südtirol – Italien

Telefon:
+39 0473 624692 (vormittags)

info@vinschgauer-weinbau.com

vinschgauer-weinbau.com