Erdbeerfest feiert heuer 10ten Geburtstag


erdbeerknigin-laura-pressefotoHöchstes geschlossenes Erdbeeranbaugebiet Europas lädt zum Fest
Das Südtiroler Erdbeerfest findet heuer zum 10. Mal statt. Das runde Jubiläum gibt Anlass, groß zu feiern. Von Freitag, 26. bis Sonntag, 28. Juni gibt es in der Freizeitpark Trattla im Martelltal ein umfassendes Programm: Los geht’s am Freitag, um 21 Uhr mit einer Party im Zelt.

Foto Frieder Blickle/EOS: Die Südtiroler Erdbeerkönigin Laura Fleischmann

Am Samstag geht’s dann um 11 Uhr weiter mit einem Musikantentreff internationaler Gruppen aus der Volksmusik, wie „Vincent & Fernando“. Besonderes Augenmerk wird den Kindern geschenkt, die an allen zwei Tagen mit Schminkecken, einer Kletterburg und verschiedenen Spielen unterhalten werden. Ein Clown sorgt dafür, dass es für die Kleinen viel zu lachen gibt. Das Martelltal, genannt das Beerental, bietet eine ideale Kulisse für dieses Fest, das von der Erzeugergenossenschaft MEG und Marteller Vereinen organisiert wird. Von den Anfängen in den sechziger Jahren hat sich das Gebirgstal zum größten, geschlossenen Anbaugebiet von Bergerdbeeren in Europa entwickelt. Das milde und trockene Klima lässt einen Erdbeeranbau bis in 1.800 m Meereshöhe zu. Das Martelltal ist Südtirols Hauptanbaugebiet der Erdbeeren mit dem Qualitätszeichen Südtirol. Das detaillierte Programm des Südtiroler Erdbeerfestes finden Interessierte unter gemeinde.martell.bz.it.

Buntes Programm und viele Gratulanten
Nach dem Zeltfest mit der Gruppe „Shocking Minds“ am Freitagabend öffnet das Erdbeerfest am Samstag um 11 Uhr mit einem Frühshoppen. Radio Tirol Moderator Hans Kutscherer begrüßt das „Alpentrio Tirol“, „Die Hegl“, „Die Edlseer“ und „Vincent & Fernando“. Zeitgleich öffnet der Bauernmarkt, auf dem zahlreiche Südtiroler Spezialitäten feilgeboten werden. Um 15 Uhr folgt der traditionelle Anschnitt der Riesenerdbeertorte durch die amtierende Südtiroler Erdbeerkönigin Laura Fleischmann. Weitere Attraktionen sind der „Tschurtschlanklaubn“-Wettbewerb um 16 Uhr und das Zeltfest mit „Solide Alm“ ab 21 Uhr. Am Sonntag beginnt das Fest um 10 Uhr. Alle, die genau wissen wollen, wie die Erdbeeren mit dem Zeichen „Qualität Südtirol“ produziert underdbeeren_stilleben_eos_fotograf_frieder_blickle_2 vertrieben werden, können um 14 Uhr an einer Führung durch die Erzeugergenossenschaft MEG teilnehmen. Ebenfalls um 14 Uhr beginnt der Einzug der Produktköniginnen, die von Landeshauptmann Luis Durnwalder und der Musikkapelle Martell begleitet werden. Beim Prominentenwettbewerb „Millionenshow“ stellen die Ehrengäste ihr Wissen für einen guten Zweck auf den Prüfstand.


Foto Frieder Blickle/EOS: Erdbeeren mit dem Qualitätszeichen Südtirol

Erdbeerernte von Juni bis September
Mit dem Fest wird der Beginn der Haupternte gefeiert. Diese startet Anfang Juni auf ca. 900 m und endet Anfang September in den höchstgelegenen Anbauflächen. In diesen Höhenlagen liegt das Geschmacksgeheimnis der heimischen Erdbeeren. Die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht lassen die Bergerdbeere langsamer reifen. Sie hat mehr Zeit, ihr ausgeprägtes Aroma zu entwickeln und ist besonders schmackhaft. Das Qualitätszeichen garantiert den Anbau in Höhenlagen ab 600 m und die Einhaltung strenger Qualitätsstandards. Die roten, süßen Beeren sind reich an Vitamin C, Mineralstoffen und Spurenelementen, jedoch arm an Kalorien: Köstliche Aussichten also auf einen süßen und verführerischen Sommer im Südtiroler Vinschgau.