Kultevent mit Roland Trettl


TrettlEs war wohl einer der genialsten Kochevents der letzten Jahre in Südtirol. Wohl auch deshalb schon nach 2 Tagen ausverkauft und das ohne die Werbetrommel zu rühren.

 

Nachdem man die Latte im letzten Jahr mit dem fernsehkoch Ralf Zacherl recht hoch gelegt hatte, war es nicht leicht den Event für dieses Jahr zu toppen. Nach langen Verhandlungen gelang es Andreas Piok, von der Coroneshütte am Kronplatz, den genialen Roland Trettl zu gewinnen.


Die Erwartungen waren hoch – und soviel darf man schon vorwegnehmen – sie wurden auch erfüllt. Am Einstieg der Ruis Seilbahn wurden die Gäste mit einer Zwiebel-Graukäse- Schüttelbrotpraline überrascht, dazu gab es ein Forst Sixtus aus der Magnum Flasche serviert. So ausgestattet sieß sich die Fahrtzeit ohne weiteres genießen. Am Berg angekommen gab es schon die nächste Stärkung: Bauernbrot mit Rindertartar und Mohn. Dazu ein schönes Glas Sekt.

Der erste gang wurde dann an den schön gedeckten Tischen eingenommen. Die Schüler der Hotelfachschule Gutenberg unter der Leitung von Christian Walder (der auch den Pass in der Küche übernahm und immerhin an die 1000 Teller schickte) servierten eine Gelbflossenmakrele mit Gurkentapioka, Apfel, Radieschen und Nussbutter. Als zweiten gang gab es einen lauwarmen Saibling mit weißem Spargel und Fregola im Erbsensud. Fischliebhaber konnten sich auch über den dritten Gang freuen: Ragout vom Baccalao mit weißen Bohnen und geschmorten Tomaten. Der absolute Knaller war der vierte Gang: Glasierter Aal mit Auberginen mit Morcheln im Misosud. Gebratene Ente mit Wurzelgemüse und „Entenfutter“, dazu etwas Selleriepüree wurden dann als Hauptspeise gereicht. Den Abschluss bildete wie im letzten Jahr eine Kreation vom sensationellen Patissier Martin Troi: Valrhona Schokoladekugel mit Lychee Parfait und Himbeeren. Selbstredend wurden zu allen Gängen ein Südtiroler Wein angepasst. Man gönnt sich ja sonst nichts. Die Stimmung auf der Corones Hütte war grandios, leider hieß es um 01:15 die letzte Bahn nehmen, welche extra für diesen Event eingeschaltet wurde. Man darf also gespannt sein, was sich Herr Piok fürs nächste Jahr einfallen lässt. Wer dabei sein möchte sollte schon jetzt anfragen. Ein Lottogewinn ist wahrscheinlicher.