Südtiroler Weine auf der ProWein 2011


weiweinglser_quelle_tramin-andergassenAm Sonntag wird die 18. internationale Fachmesse für Weine und Spirituosen, die ProWein 2011, in Düsseldorf eröffnet. Die renommierte Veranstaltung ermöglicht einen umfassenden Überblick über das aktuelle Wein- und Spirituosenangebot. Mit dabei sind auch eine Reihe von Südtiroler Weinproduzenten, die am Gemeinschaftsstand der EOS – Export Organisation Südtirol der Handelskammer Bozen ihre besten Weine vorstellen.

In den drei Messetagen werden über 36.000 Händler und Gastronomen aus aller Welt erwartet. Passend zum diesjährigen Motto „To Another Great Year“ kann ein Rekord von 3.500 Ausstellern verzeichnet werden. Das internationale Publikum wird die Gelegenheit nutzen, an Verkostungen, Präsentationen, Geschäftstreffen und Seminaren teilzunehmen.

Fotoquelle: Handelskammer Bozen – Tramin/Andergassen

Um den Besuchern eine optimale Orientierung zu erlauben, sind die Wein- und Sektanbieter nach Herkunftsländern zusammengefasst, während die Spirituosen in der Halle 7a zu finden sind. Laut Organisatoren soll die zentrale Verkostungszone mit mehr als 1.000 Weinen ein besonderes Highlight sein. Bereiche mit Zubehör und anderen Genussmitteln, wie etwa Schokolade und Käse, ergänzen das Angebot.
Von Argentinien bis Zypern sind Anbieter aus rund 50 Nationen vertreten. Neben allen traditionellen Anbaunationen sind auch etliche Unternehmen aus der so genannten neuen Welt oder erstmalig auch Japan präsent.
Auch dieses Jahr stellen die Südtiroler Weinproduzenten ihr Sortiment ins internationale Rampenlicht. Zwanzig Winzer präsentieren ihre Spitzenweine auf dem Südtirol-Gemeinschaftsstand in der Halle 3, wobei einige Südtiroler Aussteller auch auf den Ständen ihrer Importeure vertreten sind. „Deutschland ist mit 12 Prozent der wichtigste Exportmarkt für den Südtiroler Wein; jede achte Flasche wird dort getrunken“, erklärt Hansjörg Prast, EOS-Direktor.

Das Konsortium Südtiroler Wein hat wieder ein spannendes Programm aus freien und geführten Verkostungen zusammengestellt. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt zum einen auf der besonderen Lage von Italiens nördlichster Weinregion, zum anderen auf der hohen Dichte Südtiroler Spitzenweine.

Am Sonntag moderiert Südtirol-Kenner und Master Sommelier Hendrik Thoma die geführte Verkostung zum Thema „Südtirols Höhenlagen – Alpengipfel im Blick“, während er am Montag sein Wissen zu „Südtirols qualitative Spitzen“ unter Beweis stellt. Am Dienstag rundet eine freie Verkostung der autochthonen Weißwein-Rebsorte Gewürztraminer das Programm ab.

Zudem werden die Besucher auf das vom 2.-5. Juni stattfindende Genussfestival in Bozen eingeladen.